Beruf oder Berufung? Ein Künstler und seine Mission

Schneebedeckte Berge. Nebelverschleierte Wälder. Raue Küsten. Ivan K. Maras ist Naturfotograf und fängt in seinen Bildern unsere wilde Natur ein. Menschenleer und unberührt. Das Ziel? Ein Bewusstsein dafür schaffen, wie atemberaubend schön und majestätisch die Welt ist, auf der wir leben.

Als gebürtiger Kroate kam Ivan als Kind nach Deutschland. Nach seiner Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton studierte er an der Deutsche POP Akademie Fotografie. Sein Studium schloss Ivan mit Auszeichnung ab und erhielt einen internationalen Bachelor of Arts von der University of West London. Nach seinem Abschluss arbeitete Ivan an der Deutsche POP Akademie, konzipierte Lehrgänge und Lehrmaterialien. Eine Erkrankung wurde für ihn zum Weckruf, aus dem Büroalltag auszubrechen und seiner Leidenschaft zu folgen. Seitdem arbeitet Ivan als freiberuflicher Fotograf und Filmemacher. An der Deutsche Pop Akademie ist er noch als Dozent für Fotografie und Film vertreten.

Für seine Bildstrecke „Mystic North“ begab sich Ivan nach Island. Einer der unwirtlichsten und unberührtesten Orte der Welt. Das Resultat sind beeindruckende Bilder. Im Gespräch erzählt Ivan davon, was Island so faszinierend macht, was ihn antreibt und wie aus Kunst Aktivismus wird. Denn Ivan will mehr als schöne Bilder. Ivan engagiert sich für den Erhalt unserer Umwelt. Dabei nutzt er Kunst, um uns daran zu erinnern, was wir haben und nicht verschwenden dürfen.

Das volle Portrait als Video auf YouTube, inklusive deutscher Untertitel über YouTube Closed Captions:

Zur Webseite von Ivan K. Maras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.